Häufige Fragen

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Stadtführungen (Stand: 10.09.2021)

Für die Teilnahme an unseren Stadtführungen ist in der Regel kein vorheriger Corona-Test nötig. Ausnahmen sind Rundgänge, die (teilweise) in geschlossenen Räumen stattfinden. Dazu zählen beispielsweise die Führung über das ehemalige Reichsparteitagsgelände (Besuch des sog. "Goldenen Saals" in der Zeppelintribüne) oder Führungen durch das Volksbad. Zur Teilnahme an diesen Rundgängen ist ein "3-G"-Nachweis (also ein Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder der Nachweis über einen tagesaktuellen Corona-Test) erforderlich.

Eine generelle Maskenpflicht besteht im Freien bei der Rundgangsteilnahme nicht. Bitte bringen Sie dennoch eine medizinische Maske (FFP2 oder medizinische Maske) zu der Führung mit, da diese zum Beispiel beim Betreten von Gebäuden getragen werden muss.

Ja, sehr gerne können Sie Stadtführungen bei uns buchen. Unser Angebot finden Sie hier. Buchungen sind bequem online über unseren Webshop, aber auch per Mail und telefonisch möglich. Wir beraten Sie gerne. Bitte beachten Sie, dass die maximale Gruppengröße auch bei privaten Stadtführungen derzeit bei 20 Personen liegt. Sollte Ihre Gruppe die maximale Größe überschreiten, ist es in der Regel möglich, eine zweite Führung parallel durchzuführen.

Für die Teilnahme an unseren öffentlichen Stadtführungen ist der Kauf von Teilnahmekarten über unseren Webshop erforderlich. Außerdem können Sie für ausgewählte Veranstaltungen Tickets bei den Touristinformationen in Nürnberg, Erlangen, Fürth und Bamberg erwerben.

Die maximale Gruppengröße liegt derzeit bei 20 Personen.

Ab 13. Juni führen wir die Rundgänge - wie in unserem gedruckten Jahresprogramm angekündigt - durch. Zusätzliche Termine kündigen wir auf unserer Webseite an. 

Nein, als Fördermitglied können Sie selbstverständlich weiterhin kostenfrei an unseren Stadtführungen teilnehmen. Allerdings ist derzeit die Reservierung einer kostenfreien Teilnahmekarte über unseren Webshop nötig.

Wenn Sie einen Beitrag dazu leisten möchten, fundierte und kritische Geschichtsvermittlung auch für die Zukunft sicherzustellen, können Sie unsere Arbeit gerne durch eine Fördermitgliedschaft, eine Spende oder durch den Kauf von Tickets oder Gutscheinen unterstützen.