Kaiserburg und Hakenkreuz

Die Altstadt als Kulisse der Reichsparteitage

 

Neben dem Reichsparteitagsgelände nutzten die Nationalsozialisten auch die pittoreske Altstadt samt der Kaiserburg als Kulisse für ihre Propagandaveranstaltungen. Doch warum wählten sie gerade Nürnberg dafür aus? Und wie veränderten sie Nürnberger Wahrzeichen, Geschichtsbilder und Traditionen, darunter den Christkindlesmarkt, in ihrem Sinne? Der Rundgang wirft einen Blick auf und hinter den „schönen Schein“ der Inszenierungen.

Dauer
1,5 - 2 Stunden

Treffpunkt
Vor der Jugendherberge, Burg 2

Preise

Erwachsene bis 25 Personen: 120,- Euro
Schulklassen und Jugendgruppen: 105,- Euro

Fremdsprachenzuschlag: 20,- Euro pro Gruppe

Wer Geschichte(n) erzählen will, muss sie zunächst erforschen.