Gruppenführungen in Erlangen

Erleben Sie Erlangen abseits der bekannten Wege. Die Universitätsstadt hat mehr als Wissenschaft, Medizintechnik oder die Bergkirchweih zu bieten. Entdecken Sie mit unseren Führungen die kulturelle und historische Vielfalt der Barockstadt.

Die Barockstadt Erlangen

Markgraf Christian-Ernst ließ 1686 mit der Erlanger Neustadt eine barocke Planstadt für französische Glaubensflüchtlinge errichten. Am Hugenottenplatz zeugen die Reformierte Kirche von der Toleranz gegenüber „Andersgläubigen“ und die Manufakturhäuser vom Gewerbefleiß französischer Handwerker. Die Tour zeichnet Glauben, Leben und Arbeitsweisen der Fremden und Einheimischen im 17. und 18. Jahrhundert nach. In der Erlanger Schlossanlage folgt sie den Spuren der höfischen Gesellschaft und ihrem Selbstverständnis.

Der Erlanger Burgberg

Als Erlanger "Hausberg" spielt der Burgberg bereits seit Jahrhunderten eine bedeutende Rolle im Leben der Erlanger Bürger:innen: Ob als Steinbruch oder Dichteridylle, Bierlagerstätte oder Villenviertel, Treffpunkt aufsässiger Studenten oder Ort rauschender Feste - sein besonderes Flair hat er sich bis heute bewahrt. Rund um den romantischen Burgberg führt uns ein Spaziergang auf den Spuren dieser facettenreichen Geschichte.

Schau genau!

Überall in der Erlanger Innenstadt finden sich Hauszeichen und Inschriften, die man leicht übersieht oder deren Bedeutung man nicht versteht. Genauso wie kuriose Straßennamen und ungewöhnliche Baustile können sie aber viel über die Erlanger Vergangenheit verraten. Wofür steht der Hamster über dem Haupteingang der Alten Universitätsbibliothek? Wem wurde auf dem unscheinbaren Balkon am Marktplatz zugejubelt? Was hat es mit den Steinernen Füßen in der Stadt auf sich? Der Rundgang schärft den Blick für diese kleinen Dinge im Stadtbild und lüftet zahlreiche Geheimnisse.

Geheimnisvolle Altstadt Erlangen

Einige Jahrhunderte älter als die Hugenottenstadt ist der nördliche Stadtkern Erlangens, die Altstadt. Das große Feuer im Jahre 1706 veränderte das Gesicht des einst mittelalterlichen Ortes. Beim Wiederaufbau wurden barocke Idealvorstellungen von Regularität und Symmetrie verwirklicht. Warum die beiden Schwesternstädte trotzdem lange Zeit verschiedene Welten blieben, ergründet dieser Rundgang, indem er den alten Rechten und Traditionen in der Altstadt nachspürt.

Wissenswertes über Erlangen

Universität, Medizintechnik, Bergkirchweih – damit wird Erlangen wohl am häufigsten in Verbindung gebracht. Zweifelsohne sind dies prägende Elemente der Stadtgeschichte, doch gibt es noch viel mehr Wissenswertes. Auf dem Weg vom ehemaligen Stadtkern in der Altstadt bis zum neuen Zentrum um den Hugenottenplatz zeichnet der Rundgang die Geschichte vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert kompakt nach.